Neue offene Küche

Privatkunde
2020
Wettswil

In diesem Bau aus den 1970er-Jahren wurde eine Mietwohnung komplett im «Eigentum-Standard» umgebaut. Nach der Asbest-Sanierung wurde der Fussboden erneuert und in der ganzen Wohnung mit einem fugenlosen Naturofloor ersetzt.

Auch der Grundriss der Wohnung wurde verändert. So sind im Badezimmer und im Gäste-WC die Türen umplatziert worden und die Küche, die vorher ein abgeschlossener Raum war, wurde zum Wohnzimmer hin geöffnet. Ausserdem wurde ein Cheminée entfernt. Und mit dem neuen Garderobenschrank gestaltet sich der Flur ganz neu.

Die Küche ist in natürlichen erdigen Farbtönen gehalten. Als Abdeckung kommt eine Kunststein-Arbeitsplatte (Dekton) zum Einsatz. Neu befindet sich das Kochfeld auf der dem Wohnzimmer zugewandten Küchenzeile, die dank des Tischlüfters ganz ohne Oberbauten auskommt. An der Wandzeile wurde für die Beleuchtung ein durchgehender LED-Streifen in die Untersicht eingebaut.

Zahlreiche Geräte sorgen für hohen Komfort, wie zum Beispiel der Kühlschrank mit Wasseranschluss, der stets frisches Eis bereit hält, oder der Weinkühler seitlich in der Küchenzeile, in dem die edlen Tropfen immer auf der richtigen Temperatur lagern.

An der Aussenseite der Küche befindet sich ein Schrank aus furniertem europäischem Nussbaum. Die Schiebetüren benötigen weniger Platz als Flügeltüren, wodurch der Tisch näher an die Küche gerückt werden kann.


Porträt von Mario Riolino erstellt am 4. Dezember 2020
von Mario Riolino
in Zusammenarbeit mit diWOHN Innenarchitektur