Neue Innentüren im Pfarreizentrum St.Theresia

Katholische Kirchgemeinde St.Theresia / Gonçalves + Hausheer
2020
Zürich

Das Architekten-Team Gonçalves + Hausheer haben das katholische Pfarreizentrums St. Theresien in Zürich umfassend umgebaut und neu gestaltet. Das wenig einladende Foyer und die darum liegenden Räume sind neu mit Glastüren verbunden, die nicht nur mehr Licht hinein lassen sondern auch direkte Sichtbezüge herstellen. Auch der hintere, rollstuhlgängige Eingangsbereich wurde mit neuen Türen ausgestattet und erhielt so eine Aufwertung.

Die Rahmen der Türen sind im Vergleich zu ihrer Grösse sehr schmal, was bei der Konstruktion eine besondere Herausforderung war. Sie sind aus massivem Lärchenholz, das schwarz gebeizt wurde. Durch diese Oberflächenbehandlung bleibt die ursprüngliche Holzstruktur weiterhin sichtbar. Ein Teil der Türen wurde mit einer vertikalen Griffleiste, ebenfalls aus Lärche, ausgestattet. Diese wurde jedoch nicht gebeizt sondern geölt, so dass sie ihre ursprüngliche Farbe behält. Im Kontrast zum schwarzen Rahmen tritt sie besonders edel hervor.

Bei der Neugestaltung des Foyers konnten auch die Max Rüedi - Fenster an einem neuen Ort zwischen Theresienzimmer und Foyer platziert werden. Der inzwischen verstorbene Künstler selbst, war mit der Neuanordnung einverstanden und war froh, dass die Fenster wieder zu sehen sind, nachdem sie bei der Kirchenrenovation 2001/02 aus der Kirche entfernt wurden.

Im Rahmen dieses Umbaus haben wir auch neue Aussentüren eingebaut.

Porträt von Sebastian Freiberg erstellt am 16. Juni 2021
von Sebastian Freiberg