Neue Küche in Altbau

Privatkunde
2019
Hausen am Albis

Das denkmalgeschützte Haus wurde komplett umgebaut. Die Küche stammt aus unserer Schreinerei. Geplant wurde das Ganze von Frick Architektur, Hausen.

Da in einem so alten Haus die Räume eher klein sind, wurde die Kochinsel verhältnismässig klein dimensioniert. Dennoch fand darin eine ausziehbare Ablagefläche platz, auf der die Kinder gemäss Kundenwunsch ihre Hausaufgaben erledigen können. Ebenfalls in der Insel integriert befindet sich das Keramik-Kochfeld von Gaggenau, mit einem, individuell auf das Kochfeld angepassten, Tischlüfter von Wesco. Die Abluft wird durch den Boden in den Keller und von dort nach draussen geführt. Aufgrund des Denkmalschutzes musste das Lüftungsgitter möglichst unauffällig in die Fassade integriert werden. So wurde ein Wettergitter angebracht, welches durch einen Farbanstrich an die Fassade angepasst werden kann.

Die hellen Fronten mit den Abdeckungen und Griffen aus Chromstahl lassen das alte Gebälk und die ursprünglichen Ofenklappen schön zur Geltung kommen. Die Keramikfliesen hinter dem Spültrog, mit den auffälligen Mustern, bringen ein weiteres modernes Element in diese Küche. Eine andere Besonderheit dieser Küche ist der Holzherd von Tiba. Mit diesem hat man die Möglichkeit, neben dem Heizen des Raumes, auf der oben platzierten Platte zu Kochen. Unter dem Combi-Steamer von V-Zug befindet sich eine vollintegrierte Wärmeschublade. Da diese mit derselben Front wie die übrigen Küchenschränke ausgeführt ist, verschwindet sie elegant in der Hochschrankfront.


Porträt von Natascha Künzi erstellt am 19. Februar 2020
von Natascha Künzi